Martin Hulan

Prinz von Thurn und Taxis

Der aus Linz stammende Tenor lebt als Sänger, Musiker und Lehrer in Wien. Sein musikalischer Weg führte ihn durch viele Genres von klassischem Klavierunterricht, über die Wiener Sängerknaben, Punk- Rock- und Metalbands, hin zum klassischen Gesangs- und Jazz-Gitarrestudium, welches er auf der Musikuniversität Wien absolvierte. Er studierte bei Julia Bauer-Huppmann Gesang und bei Arnoldo Moreno Gitarre. Meisterkurse besuchte er bei Giacomo Aragall, Siegfried Jerusalem, Heinz Zednik und Mirella Freni. Auf der Bühne verkörperte er Rollen wie Tamino, Jaquino, Beppe, Steuermann, Leutnant Gustl, Eisenstein und Leopold im In- und Ausland an Spielstätten, wie: Schlossfestival Wilfersdorf, Stadttheater Wiener Neustadt, Schönbrunner Schlosstheater, Jahrhunderthalle Bochum, Konzerthaus Karlsruhe, Luzerner Kultur und Kongresszentrum. Er war Mitglied des Ensembles „Die Nacht der Musicals“, in der er als Phantom, Krolok und Jean Valjean zu sehen war. Chorprojekte sang er im Staatsopern-Zusatzchor, im Arnold Schönbergchor und bei vielen Festivals wie den Salzburger Festspielen, Festival Aix en Provence und der Ruhrtriennale. Als Sänger und Barpianist war er auf der MS Amadea für mehrere Kreuzfahrten in Skandinavien tätig. Zurzeit ist er regelmäßig bei Operettenproduktionen wie der Fledermaus mit dem Ensemble Oper@tee und Konzerten und Operettenshows in Wien und Niederösterreich zu erleben. Mit seinem wienerischen Jazzensemble „Die Rebläuse“ ist er auch ab 2019 wieder auf der Bühne

zurück zu „Die Besetzung“